Who are we ?


We are an international group of quilters interested in the modern quilting movement

Unless otherwise indicated, all photos © mamarazza

Sunday, 29 June 2014

May Meeting - Bauhaus (5)


Helga: Die Arbeiten von Anni Albers, die mit ihrem Mann Josef Albers am Bauhaus in Dessau gewirkt hat, haben mich zu diesen Quilts inspiriert. Während er hauptsächlich in der Architektur und Malerei tätig war, hat sich Anni Albers mit Textilien, Webereien und Wandbehängen beschäftigt. Mir gefallen an ihren Werken besonders die einfachen Formen und dezente Farben.

Helga: The inspiration for these quilts came from the works of Anni Albers, who was an active member of the Bauhaus School of Design in Dessau together with her husband Josef. While his specialities were architecture and art, Anni's focus was textile design, weaving and wallhangings. What appeals to me most about her work is the simple shapes and subdued colours.





Friday, 13 June 2014

May Meeting - Bauhaus (4)

Ilse: Leider "verkaufte" mir Google Piet Mondrian als Bauhaus-Künstler, was sich jetzt aber, nach Recherchen für diesen Text, im Nachhinein als falsch herausstellt. In der Kunstwelt wird Mondrians Kunstrichtung als "Neo-plasticism" bezeichnet. Die einzige Verbindung zu Bauhaus ist seine Schrift Le Néo-Plasticisme, die 1925 in deutscher Übersetzung als Bauhausbuch Nr. 5 unter dem Titel Neue Gestaltung erschien.

Nichtsdestoweniger, seine nach 1920 entstanden Werke gefielen mir schon immer, und ich habe sie als Inspiration fuer diesen Quilt genommen. Und durch die Omnipräsenz des Themas Fußball-WM muss ich wohl unbewusst die Farben Schwarz-Rot-Gold gewählt haben. Erst im Nachhinein erkannte ich, dass mein Quilt in den Deutschland-Farben gehalten war; und was lag da in dieser Zeit näher als auch noch einen Fußball dazu zu entwerfen; abnehmbar natürlich, und nur alle 2 Jahre hervorzuholen....



Ilse: Google originally "told" me that Piet Mondrian was a Bauhaus artist, but some additional research I did later on revealed that to be wrong. Mondrian's style is referred to in the art world as neoplasticism. His only connection with Bauhaus is an essay entitled Le Néo-Plasticisme, which was published in German in 1925 as Bauhausbuch Nr. 5 under the title Neue Gestaltung.

All the same, I have always liked Piet Mondrian's post-1920 works and as I associated them with Bauhaus, I chose them as inspiration for this quilt. And with the Soccer World Cup being omnipresent at the moment, I subconsciously chose the colors black, red and yellow - It was only later that I realized that these were the colors of the German national flag ... So I thought "why not create a soccer ball to go with it as well?", removable of course, and to be added only every 2 years ....

Thursday, 12 June 2014

May Meeting - Bauhaus (3)


Uschi: All meine gezeigten Quilts zum Thema Bauhaus sind schon älteren Datums (ich weiß die Entstehungsdaten aber nicht mehr genau).

Uschi: All the Bauhaus quilts I showed are ones I made some time ago (I can’t remember exactly when anymore).


 Uschi: Die Inspiration zu diesem Quilt kam durch ein Buch von Gunta Stölzl, die als einzige Meisterin am Bauhaus die Textilwerkstatt leitete. Ihr Entwurf für einen Webteppich wirkt auf den ersten Blick sehr simpel. Bei der Umsetzung in einen Quilt habe ich zunächst zwei unterschiedliche Streifenfolgen genäht. Dann wurden diese senkrecht in verschieden breite Streifen zerschnitten um sie dann entsprechend der Vorlage abwechselnd wieder zusammen zu nähen. Anschließend habe ich an drei Stellen das Quilttop quer zerschnitten und unterschiedlich breite Streifen dazwischen genäht.

Durch die Farbverteilung und das Verschneiden erhält der Entwurf eine interessante Tiefenwirkung. Das Auf und Ab wirkt trotzdem nicht unruhig sondern durchdacht, klar und geordnet.


Uschi: The inspiration for this quilt came from a book by Gunta Stölzl, who was the only woman to be appointed a Bauhaus master (of the weaving workshop). Her design for a woven rug appeared very simple at first glance. When interpreting the design in fabric I began by sewing two different strip sets. Using the picture of the rug as a guide, I then cut them vertically into strips of different widths and sewed them together again. After that I then cut the piece horizontally in three places and inserted strips of different widths.

The colour distribution and the cut-and-sew method of construction give the quilt interesting depth. And the up-and-down design gives the quilt movement whilst still retaining clear and crisp lines.



Uschi: Ein kleiner Challenge-Quilt zum Thema Kreis, Strich, Fläche.  Diese Formen kommen auch häufig in Bildern von Kandinsky vor. Die Farbwahl erinnert ebenfalls an Kandinskybilder. Alle Formen sind appliziert.

Uschi: This is a small quilt I made in response to a challenge with the theme of circle, line, space. These shapes feature prominently in pictures by Kandinsky. The choice of colours is also reminiscent of Kandinsky. All the circles and strips are appliquéd.

 

Uschi: Nicht eindeutig Klee, aber auch nicht eindeutig Kandinsky.
 
Uschi: Not quite Klee, but not quite Kandinsky either. 

Uschi: Der große Quilt mit den „verpixelten“ Farben in den Farbeimern (Thema unseres letzten Treffens) ist mittlerweile fertigt gequiltet und hängt an der Wand. (Der Quilt misst 2 x 1 m, das Foto zeigt einen Ausschnitt.)

Uschi: The quilting on the big quilt with the pots of "pixelated" paint (pixels were the topic in January) is now complete, and the quilt is hanging on the wall. (The quilt measures 2 x 1 m, the photograph shows part of it.)




Wednesday, 11 June 2014

May Meeting - Bauhaus (2)



Susy: Meine erste Recherchen im Internet waren hauptsächlich Bilder von Gebäuden im Bauhausstil. Ich wollte aber keine Häuser aus Stoff "bauen". Irgendwann bin ich auf Bilder von Paul Klee gestoßen. Dieses hat mich sofort angesprochen. Ich habe mich entschieden, in meinem Quilt klare Farben zu verarbeiten. Im Laufe meiner Arbeit, habe ich dann die Formen entdeckt, die ich vorher bereits bei den bestehenden Gebäuden gesehen habe, z.B. abgerundete Dächer von Industriebauten.

Susy: When I started doing some research on the Internet into the topic of Bauhaus, I kept coming up with pictures of Bauhaus-style buildings, but I knew didn’t want to “build” houses from fabric. After some time I came across pictures of some of Paul Klee’s works, which really appealed to me straight away. I decided to make a quilt with bright colours. As I was working on my quilt I discovered that I was using some forms that echoed elements of the Bauhaus buildings I’d seen on the Internet, such as the rounded roofs of factory buildings.

Sunday, 8 June 2014

May Meeting - Bauhaus




Katrin: Inspiriert von den Bosna Quilts entstand dieses Exemplar (http://www.bosnaquilt.at/; http://www.pinterest.com/quiltingtattie/bosna-quilts/). Die Idee zu den handgequilteten Linien, die spiralig-rechteckig in unterschiedlichen Abständen angeordnet sind, stammt von einem modernen Druckstoff. Für die blauen Streifen habe ich ein paar blaue und lila peppered cottons marineblau überfärbt, um sie farblich und in der Helligkeit anzunähern.

Katrin: I was inspired to create this quilt following a visit to the Bosna Quilts Workshop in Bregenz in Austria (http://www.bosnaquilt.at/; http://www.pinterest.com/quiltingtattie/bosna-quilts/). The idea for the hand-quilting, with irregular square spirals, comes from a modern printed fabric. For the blue strips I overdyed some blue and purple peppered cottons dark blue to make them a similar in terms of colour and brightness. 



Katrin: Nach langem Surfen im Internet zu Bildern von Bauhauskünstlern entstand die Idee vom gerahmten grünen Rechteck im 2-farbigen blauen Quadrat. Wieder genieße ich das meditative Handquilten - diesmal in Amish-artigen Fächermotiven.

Katrin: After having spent a lot of time on the Internet researching Bauhaus art, I decided on the green rectangle in a square frame of two tones of blue. Again, I enjoyed the “meditative” process of hand quilting – this time with an Amish-inspired fan design.



Katrin: Und nebenher musste noch ein moderner Babyquilt für meinen neuen Neffen entstehen – wegen des dicken Vlieses aber maschinengequiltet.

Katrin: And at the same time I also made this baby quilt for my new nephew. Rather than hand quilting, I decided to machine quilt this one because of the thick batting.

***


Rike: Mein erster Block ist ein Ergebnis vom Farbstudien-Kurs bei Uschi und zeigt den Farbe-An-Sich-Kontrast nach Itten, der ja auch zur Bauhaus-Epoche zählt. Es ist eigentlich eher Zufall gewesen, aber es hat mich sofort an das Bauhaus-Motto erinnert.

Rike: My first block is the result of a colour study class I did with Uschi Schwanitz (Nadel und Faden shop) and demonstrates the colour-in-itself contrast according to Johannes Itten, a member of the Bauhaus movement. I found this more by chance, really, but it reminded me straight away of the Bauhaus motto.


Rike: Mein eigentlicher Bauhaus-Block ist eine Kombination aus den Kunstwerken von Mondrian und dem Mod Mosaic Quilt von Elisabeth Hartman (http://www.ohfransson.com/oh_fransson/2012/01/mod-mosaic-tutorials.html). Ich wollte die Strenge von Mondrian durch die schiefen, schwarzen Streifen etwas auflockern.
 

Rike: The block I made for our Bauhaus challenge is a combination of Mondrian and the Mod Mosaic pattern by Elizabeth Harman (http://www.ohfransson.com/oh_fransson/2012/01/mod-mosaic-tutorials.html). Instead of Mondrian’s austere straight lines I used sloping, black lines to “soften” the overall impression a little. 


Rike: Der kleine moderne Quilt ist aus einem Charm-Pack von Moda "Juggling Summer" und Stof-Stoffen entstanden und für meine beste Freundin gedacht. Das Quilting soll aus mehreren verschiedenen Mustern bestehen à la Zentangle bzw. Doodling.

Rike: This is a modern quilt I made for my best girlfriend using a Moda "Juggling Summer" charm pack and some Stof fabrics. I’m using different quilting designs inspired by Zentangle/doodling.


Rike: Der große Quilt ist die Jahresaufgabe der Cannstatter Stichlinge vom vergangenen Jahr. Er wurde von Saskia Niemann (http://blog.niemanns-land.de) gequiltet und ist 2,10m x 2,40m groß.

Rike: I made the large quilt in response to last year’s annual challenge in the Cannstatter Stichlinge quilt group. It was quilted by Saskia Niemann (http://blog.niemanns-land.de) and measures 2.10m x 2.40m.